Anzeige in der Berliner Zeitung

Anzeige in der Berliner Zeitung

Beginn der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung am 22. Mai 2017

Für die Öffentlichkeit besteht die Möglichkeit der Äußerung zum Bebauungsplan-Entwurf bis zum 23. Juni 2017.
Der Bebauungsplan liegt seit dem 22. Mai 2017 vor und kann im  
Bezirksamt Lichtenberg, Abt. Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit, Fachbereich Stadtplanung, Stadtetntwicklunsgamt, Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin, Haus 2, Zimmer 1210A,
in der Zeit von Montag bis Mittwoch von 08.00 bis 16.00 Uhr, am Donnerstag von 08.00 bis 18.00 Uhr und am Freitag von 08.00 bis 13.00 Uhr eingesehen werden.
Es ist vorgesehen, die frühzeitige Behördenbeteiligung zeitnah zu starten.
 
Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung

Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung

Als ersten Schritt zur Beteiligung der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner lädt die zuständige Bezirksstadträtin Birgit Monteiro (SPD) gemeinsam mit dem Vorhabenträger, der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, zu einer Bürgerinformationsveranstaltung ein:

am Mittwoch, 31. Mai, um 18.30 Uhr
ins Audimax der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
(Gebäude D, Raum D 105, Treskowallee 8, 10318 Berlin)
Erreichbarkeit: Tram M17, 27 und 37 (Haltestelle HTW); U5 (Haltestelle Tierpark)

Auf der Versammlung möchten Bezirksamt, HOWOGE und das Architekturbüro CKRS Architekten Ihnen den aktuellen Stand der Planungen vorstellen sowie mit den Anwohnerinnen und Anwohnern und weiteren Interessierten in den Dialog treten.

 

 

Beschilderung an der Ilsestraße (c) F+S

Aufruf zur Teilnahme am Runden Tisch

Um die Beteiligung der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner weiter zu intensivieren lädt die zuständige Bezirksstadträtin in der Folge zu einem Runden Tisch „Ilsestraße“ ein. Dort sollen Vertreter der Anwohnerschaft zusammen mit dem Bezirksamt Lichtenberg und der HOWOGE ihre Belange im Detail erörtern können und mögliche Kompromisse diskutieren. Bewerben können sich beispielsweise organisierte Vereine, Initiativen, Interessengruppen. Einzelpersonen oder Einzelgewerbetreibende können sich zu einer Interessengruppe zusammenfinden und dann einen Vertreter entsenden. Je Gruppe soll ein Mitglied entsandt werden können.

Interessierte Akteure aus Karlshorst werden gebeten, ihre Bewerbung bis zum 06. Juni 2017 (die Frist wurde um eine Woche verlängert) an das Stadtentwicklungsamt zu richten, vorzugsweise per E-Mail an: stadtplanung@lichtenberg.berlin.de oder alternativ unter der Rufnummer: 030 / 90 296 -6433.

 

 

Screenshot Website www.ilse-kiez.de

Gründung der Bürgerinitiative "Rettet den Ilse-Kiez"

Um die "Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner noch besser vertreten zu können", hat sich im März 2017 die Bürgerinitiative Rettet den Ilse-Kiez gegründet. Die Initiative sieht sich als "parteiunabhängige Bürgerbewegung und will mit ihrem Engagement einen Beitrag gegen die Politikverdrossenheit und für die aktive Nutzung der Bürgerrechte leisten".

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Bürgerinitiative www.ilse-kiez.de.