Auftaktsitzung des Rundes Tisches (c) F+S

Zweite Sitzung des Runden Tisches im August 2017 (c) F+S

 

 

 

Der Runde Tisch tagte im Oktober 2017

Um die Beteiligung der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner weiter zu intensivieren, lud die zuständige Bezirksstadträtin zu einem Runden Tisch "Ilsestraße" ein. Dort erörtern Vertreterinnen und Vertreter der Anwohnerschaft und weiterer Interessensgruppen zusammen mit dem Bezirksamt Lichtenberg und der HOWOGE ihre Belange im Detail und diskutieren mögliche Kompromisse. Bewerben konnten sich organisierte Vereine, Initiativen, Institutionen, Einrichtungen oder Interessengruppen.

Nach der Auftaktsitzung im Juli 2017 fand mittlerweile die dritte Sitzung des Runden Tisches am 09. Oktober 2017 in der Kommunalen Begegnungsstätte Karlshorst statt. Durch die Abende leitet ein unabhängiger Moderator (Georg Balzer, Büro STADTLANDPROJEKTE) die Vertreterinnen und Vertreter des Bezirksamtes Lichtenberg, der Bürgerinitiative "Rettet den Ilse-Kiez", der HOWOGE, der benachbarten Kitas und Grundschule. Um aufkommende Fragen möglichst konkret beantworten zu können, sind außerdem CKRS Architekten, chora blau Landschaftsarchitekten und das Planungsbüro BSM anwesend.

Zunächst ist eine weitere Sitzung für November 2017 geplant. Die Sitzungen sind nicht öffentlich, über die Ergebnisse des Runden Tisches wird hier fortlaufend informiert.

Die Präsentationen zu den einzelnen Sitzungen sowie (nach Freigabe durch alle Stimmberechtigten in der Folgesitzung) die Protokolle finden Sie unter Downloads.

Der Moderator Georg Balzer (c) F+S

 

 

Dritte Sitzung des Runden Tisches (c) F+S

In der Diskussion am Modell (c) F+S

 

 

Bürgerveranstaltung im Audimax der HTW (c) F+S

Rückblick: Bürgerinformationsveranstaltung | Audimax der HTW | 31. Mai 2017

Als ersten Schritt zur Beteiligung der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner lud die zuständige Bezirksstadträtin Birgit Monteiro (SPD) gemeinsam mit dem Vorhabenträger, der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, am 31. Mai 2017 zu einer Bürgerinformationsveranstaltung in das Audimax der HTW ein.

 

(c) F+S

Auf der Versammlung stellten Bezirksamt, HOWOGE und weitere Beteiligte den aktuellen Stand der Planungen vor und traten mit den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie weiteren Interessierten in den Dialog. Die während der Veranstaltung gezeigte Präsentation finden Sie hier, das Protokoll gewährt außerdem einen detaillierten Eindruck vom Ablauf des Abends.

Die Bürgerinitiative "Rettet den Ilse-Kiez" dokumentierte den Abend zusätzlich und stellt die Aufzeichnungen in ihrem Blog zur Verfügung: ilse-kiez.de/blog/.

Screenshot Website www.ilse-kiez.de

Gründung der Bürgerinitiative "Rettet den Ilse-Kiez"

Um die "Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner noch besser vertreten zu können", hat sich im März 2017 die Bürgerinitiative Rettet den Ilse-Kiez gegründet. Die Initiative sieht sich als "parteiunabhängige Bürgerbewegung und will mit ihrem Engagement einen Beitrag gegen die Politikverdrossenheit und für die aktive Nutzung der Bürgerrechte leisten".

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Bürgerinitiative www.ilse-kiez.de.